Gesunde und weiße Zähne sind kein Zufall

Frau mit gesunden weißen Zähnen

Gesunde Zähne sind wichtig. Gerade wenn es um die perfekten Zähne geht, sollte man nichts dem Zufall überlassen. Dabei ist die Basis gesunder Zähne längst nicht allzu schwer zu erreichen. Für ein strahlendes Lächeln muss man aber nicht nur Zähne putzen. Auch Mundwasser kann bei der Zahnhygiene helfen. Und dass Rauchen nicht sehr förderlich ist, wissen Sie ja sicher bereits.

Gesunde Zähne fangen bei der Ernährung an

Wer immer nur Süßes ist, kommt nie auf einen grünen Nenner. Denn was dort alles an den Zähnen hängen bleibt, verursacht nicht nur Zahnschmerzen. Im schlimmsten Fall kann der Zahn verloren gehen. Es ist daher wichtig, gerade bei der Ernährung genauer hinzusehen. Für die optimale Zahnpflege muss man nicht erst zum Ernährungsexperten werden. Im Gegenteil. Schon eine kleine Veränderung reicht aus, um aktiv etwas für die Zahngesundheit tun zu können.

Kalzium Lieferanten sind wichtiger denn je

Je mehr Kalzium man zu sich nimmt, umso besser. Dabei sollten es natürliche Kalzium-Lieferanten sein. Diese können in Nüssen, aber auch im Gemüse enthalten sein. Sie lassen sich leicht und schnell zubereiten und schützen nicht nur die Zähne. Auch können die richtigen Lebensmittel die Speichelproduktion anregen, was noch mal mehr schädliche Keime wegspült.

Wenn es mal schneller gehen soll, hilft ein Zahnpflegekaugummi

Die kleinen Kaugummis sind nicht zu unterschätzen, sollten aber auch nicht ständig benutzt werden. Denn die meisten Zahnpflegekaugummis eignen sich für den Einsatz nach dem Essen. Wenn man nichts gegessen hat, sollte man auch darauf verzichten. Sie können aber gerade nach dem Mittagessen eine echte Alternative zum Zähneputzen sein. Gerade dann hilfreich, wenn nicht immer eine Zahnbürste mitgenommen werden kann.

Bei Zwischenmahlzeiten aufgepasst

Klar kommt es mal vor, dass was genascht wird. Damit das aber auch im Rahmen bleibt, sollte immer aufgepasst werden, was man da zu sich nimmt. Die Süßigkeiten sollte man daher komplett streichen und lieber zu Nüssen greifen.

Trinken ja, aber das Richtige

Wer viel trinken möchte, sollte sich auch auf Wasser oder zuckerfreie Produkte verlassen. Denn die machen sorgenfreies Trinken möglich. Auch ist es wichtig, dass die Getränke keine Säuren enthalten. Diese würden die Zähne zusätzlich angreifen.

Neben dem Essen als zweiten Tipp, die Zahnseide

Die Zahnseide hat nicht immer einen guten Ruf, wird aber von Zahnärzten empfohlen. Sie lässt sich leicht anwenden, wenn man den Bogen raus hat und kann aktiv die Zahngesundheit erhalten. Dabei werden die Essensreste aus den Zahnzwischenräumen zuverlässig entfernt und es kann keine Zahnfleischentzündung entstehen.

Munddusche, eine einfachere Möglichkeit der Zahnreinigung

Für alle, die bei der Zahnreinigung nicht auf Zahnseide setzten möchten, für die gibt es die Munddusche. Wie der Name schon verrät, kann man hierbei ohne viel Aufwand mit einem Wasserdruckstrahl zwischen die Zähne kommen. Das fühlt sich nicht nur erfrischend an, sondern kann auch schnell zum gewünschten Effekt führen, gesündere Zähne zu haben.

Für das optimale Weiß, können Zahncremes helfen

Man kann es kaum glauben, aber es ist tatsächlich möglich, sich kostengünstig die Zähne weiß zu machen. Der sogenannte Bleaching Effekt ist in vielen Zahnpasten vorhanden und ermöglicht es jedem mal, die Zähne binnen kurzer Zeit weißer werden zu lassen. Am besten Mal bei diesem Artikel auf boostyourcity.de nachschauen. Dort sind noch weitere Tipps zur Zahnreinigung und weißeren Zähnen vorhanden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *